EOL: Wichtige Update zu Atlassian Server Produkten | 10/17/2020

Jira Service Desk wird Jira Service Management
by Hildegard Kerschbaumer on November 16, 2020

Jira Service Management repräsentiert die nächste Generation von Jira Service Desk. Zusätzlich zu all den umfangreichen Funktionen von Jira Service Desk, bietet Jira Service Management:

Modernes Incident Management, unterstützt von Opsgenie:

In alle Cloud-Pläne von Jira Service Management wurden Bereitschaftsplanung, Alerting, Incident-Swarming und mehr aus Opsgenie integriert. Darüber hinaus wurden tiefere Integrationen mit Jira Software, Bitbucket und Confluence entwickelt, so dass nahtlos Prozesse zur Lösung von Incidents orchestriert werden können, die sowohl die Entwicklungs- als auch die IT-Betriebsteams umfassen.

Change Management, entwickelt für die DevOps-Ära:

Teams können aufgrund umfassender Kontextinformationen - sowohl aus der Softwareentwicklung als auch aus infrastrukturbezogenen Tools - fundiertere Entscheidungen über Änderungen der Services treffen. Schnellere Innovationen mit automatisierter Änderungsrisikobewertung, fortschrittlichen Genehmigungs-Workflows und tiefer Integrationen mit gängigen CI/CD-Tools wie Bitbucket Pipelines, Jenkins und CircleCI.

Intuitive Serviceerfahrungen:

Die Nutzererfahrung wurde neu gestaltet, um Serviceanfragen, Incidents, Probleme und Änderungen besser kategorisieren zu können. Die neuen Funktionen wie Bulk-Ticket-Aktionen und die Leistungsfähigkeit des maschinellen Lernens ermöglichen es Tickets besser zu kategorisieren und so schneller handeln zu können.

Was kommt als Nächstes?

Die kommenden Versionen von Jira Service Management werden durch Atlassians Akquisitionen von Mindville Insight bzw. Halp ein umfassenderes Asset- und Konfigurationsmanagement, sowie erstklassige Funktionen für das Ticketing von Konversationen beinhalten.

Die wichtigsten Cloud Neuerungen

  • JSM Cloud enthält Opsgenie out of the box. Jira Service Desk Cloud-Kunden erhalten ohne zusätzliche Kosten Zugriff auf die Opsgenie Funktionen, entsprechend dem aktuellen Plan (Free, Standard, Premium oder Enterprise). Bestehende Benutzer müssen für Jira Service Management lizenziert sein. Falls Sie Fragen zur Umstellung und zur Nutzung der Features haben melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne.
  • JSM Enterprise ist auf der neuen Preisseite enthalten.
  • Jira Service Management ist in den Editionen Free, Standard, Premium und Enterprise für Cloud verfügbar.
  • Stakeholder können in JSM/Opsgenie hinzugefügt werden, sie müssen aber lizenzierte Nutzer sein.

Wichtige Server und Data Center Neuerungen

  • JSM Rebranding für Server und Data Center kommt Mitte November.
  • Jira Service Management wird in der Version 4.14 für Server/Data Center veröffentlicht. Release geplant für Ende 2020.
  • Opsgenie muß für Server/Data Center zugekauft werden. Die Integrationsfunktionen sind in der 4.14 Version enthalten. Die Change Management-Funktionen werden in einer späteren Version für Server und Data Center verfügbar sein.

Die neuen Features im Jira Service Management – Highlights

  • Entwickelt für ITSM: Mit den neu definierten Ticket-Kategorien für Incident Management, Change Management, Serviceanfragen und Probleme kann die gesamte Arbeit, die durch die IT fließt, verwaltet, weitergeleitet und trianguliert werden.
  • Modernes Incident Management: Die leistungsstarken Funktionen „Incident Swarming“ und „On-Call Alerting“ aus Opsgenie wurden übernommen und in Jira Service Management integriert.
    • Effektives Alert- und On-Call Management (Bereitschaftsmanagement)
    • Verbesserte Zusammenarbeit und Kommunikation bei major Incidents
    • Post-mortem-Berichte und Übertragung in Confluence
    • Eskalation von „Portal“ zu major Incidents und mehr
  • Change Management entwickelt für die DevOps Ära: Verstehen von Veränderungen und schnellere Innovation durch Integrationen in moderne Software-Workflows.
    • Neue Change Request-Workflows
    • Automatisierte Change Requests aus Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD)-Tools, wie z.B. Bitbucket-Pipelines
    • Kontrolle über Deployment durch Change Requests
    • Automatisierung der Risikobewertung und mehr

Die neuen Features im Jira Service Management - Details

Neue ITSM Funktionen

  • Neue ITSM-Projekt Vorlage
    • Umfasst Serviceanfragen, Warteschlangen für Incidents, Change Requests und Problem-Tickets out of the box.
  • Bulk-Aktionen (ist für alle Projekte verfügbar)
    • Link
    • Kommentar
    • Zuweisen
    • Übergang
    • Löschen
  • Dienste-Register
    • Im Service-Register registrieren IT-Teams alle von ihnen betriebenen technischen Dienste. Dies dient als eine leichtgewichtige CMDB, um mehr Kontext für Änderungen zu bieten.

Neue Incident Management Funktionen

  • Die Möglichkeit einen Incident zu einem major Incient in Opsgenie zu eskalieren. (Welcher Alerts sendet und die richtigen Team(s) informiert damit diese den Incident schneller gemeinsam lösen).
  • Die Möglichkeit, einen major Incident in Opsgenie aus einem bestehenden Incident im Jira Service Management zu erstellen.
  • Die Möglichkeit, einen Incident im Jira Service Management mit einem bestehenden Incident in Opsgenie zu verknüpfen.
  • Plus alle zusätzlichen Funktionen, die als Teil von Opsgenie enthalten sind.

Neue Change Management-Funktionen

  • Die Möglichkeit, Gruppengenehmigungen für einen Change Request in Service-Registry Diensten festzulegen
  • Integration mit Bitbucket zur Steuerung von Deployments über Change Management-Freigaben
  • Automatisierte Änderungsübernahme aus Deployment tools
    • Bitbucket Pipelines
    • Circle CI
    • Jenkins
    • Octopus
  • Es gibt eine Risikobewertung für das Change Management mit vorgefertigten Regeln zum schnellen Start.
  • Integration mit Jira Software und Bitbucket ermöglicht die automatische Erstellung von Änderungsprotokollen.

Zusatzinformationen

  • Opsgenie standalone wird es weiterhin als eigenständige Anwendung geben
  • JSM Opsgenie und Opsgenie Standalone - entsprechende Versionen
    • JSM Free’s OG = OG Free
    • JSM Standard’s OG = OG Essentials
    • JSM Premium’s OG = OG Enterprise
  • Unterschiede zwischen Opsgenie in JSM und Opsgenie standalone Die JSM version von OG inkludiert nicht:
    • Heartbeats
    • Routing eingehender Anrufe
    • Unterstützung im Live-Chat
    • Freie Stakeholder Rollen
  • Zusatzfunktionen von Opsgenie in der JSM Version
    • Major Incident Management in Free (nicht in Standalone)
    • Services in Free (nicht in Standalone)
    • Unlimitierte SMS Benachrichtigungen in Standard (nur gegen Aufzahlung in Standalone)